Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt geht auf das Jahr 1219 zurück und so widmet PostModern der Stadt Radeberg zum 800-jährigen Jubiläum eine Sonderbriefmarke. Dass die Stadt Radeberg noch einiges mehr zu bieten hat, als allein die traditionelle Exportbierbrauerei, wird dem Besucher schon auf den ersten Blick klar. Das Logo zum Festjahr zeigt zum Beispiel neben dem historischen Brauereigebäude zudem die Stadtkirche und das weithin bekannte Schloss Klippenstein. In der Stadt selbst und in seinen zugehörigen Ortsteilen, erwarten Besucher und Einwohner immer wieder aufs Neue interessante Ecken und spannende Einblicke in die Vergangenheit und in die Zukunft. Anlässlich des Jubiläums stehen viele Veranstaltungen auf dem Programm und PostModern ist mit der Sonderbriefmarke zu „800 Jahre Radeberg“ ein Teil davon. „Einen 800. Geburtstag feiert man nicht alle Tage und deshalb haben wir uns gedacht, dass wir die Stadt Radeberg mit einer Sonderbriefmarke ehren möchten. Bei der Ideenfindung für das Motiv haben wir eng mit der Stadt zusammengearbeitet. Dabei wurde schnell klar, dass es ein historisches Motiv werden soll, welches den Charakter der Stadt widerspiegelt. So soll die Marke auch ein besonderes Zeichen für die Einwohner sein. Wir als Unternehmen aus der Region möchten damit unsere Verbundenheit zu den Städten in unserem Einzugsgebiet hervorheben und sie auf postalischem Wege in die Welt tragen, sagt  Alexander Hesse (Marketingleiter PostModern).

Die so entstandene 60-Cent-Sonderbriefmarke (Standardbrief bis 20g) wird ab dem 07.05.2019 in allen teilnehmenden Servicepunkten und im Online-Shop von PostModern erhältlich sein. Sie erscheint in einer Auflage von 250.000 Stück.

Anlässlich des Verkaufsstarts übergab Alexander Hesse eine extra von Robin Röthig (Cafe Flair) angefertigte Geburtstagstorte in Form der Sonderbriefmarke an den Oberbürgermeister Gerhard Lemm.